call icon  Kostenlose Hotline: 0800-589 21 82   (Mo-Fr 8-18Uhr)

Zwangsversteigerungs-Objekte

Wie erwerben Sie erfolgreich eine Immobilie aus der Zwangsversteigerung?

Als erstes sollten Sie sich ein passendes Objekt suchen.

Am besten suchen Sie direkt auf den Internetseite der Amtsgerichte.
Für Nordrhein Westfalen ist das www.zvg.nrw.de
Hier finden Sie unter allen Amtsgerichten die aktuellen Objekte in der Zwangsversteigerung.

Wenn Sie ein passendes Objekt gefunden haben,

sollten Sie genau recherchieren, ob dieses Objekt überhaupt Ihren Vorstellungen entspricht. Denn es ist sorgfältig zu prüfen, ob eventuelle Baumängel, Wegerechte, offene Verbindlichkeiten oder sogar Mietnomaden in diesem Objekt vorkommen.

Die Recherche kann durch die mit angebotenen Gutachten auf der Internetseite unterstützt werden. Allerdings garantiert das noch lange nicht Ihren Erfolg. Darüber Hinaus können Sie die Bauakte beim Amtsgericht einsehen, um einige Fallen aus dem Wege zu gehen. Sie benötigen das Aktenzeichen für die Einsichtnahme.


Als nächsten Schritt sollten Sie sich das Objekt vor Ort anschauen.

Denn in der Regel kann das Gutachten mehrere Monate, wenn nicht sogar über ein Jahr alt sein. Und bekannter Weise kann in dieser Zeit einiges mit der Immobilie passieren.

Sie sollten auch versuchen mit der Gläubigerbank in Verbindung zu treten,

um einen Innenbesichtigungstermin zu vereinbaren.

Unsere Erfahrung hat aber gezeigt,

dass es sehr schwer ist in die Immobilie herein zu kommen. Das liegt nicht an der Bank, sondern an dem Schuldner. Daher ist es sicherlich ratsam die Schuldner direkt zu kontaktieren, um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren.

Wenn Sie dann einen Termin erhalten haben,

so nehmen Sie unbedingt einen Gutachter bzw. Sachverständigen mit, damit Sie im Nachhinein keine böse Überraschung erhalten.

Nachdem Sie alle Modalitäten geklärt

haben und das Objekt immer noch Ihren Bedürfnissen entspricht, sollten Sie sich mit der Finanzierung auseinander setzen. In der Regel, können Sie im Internet oder in der Gerichtsakte erkennen, bei wie viel Prozent das Versteigerungsverfahren beginnt.

Wenn sich das Objekt noch in der 7/10 Regelung befindet

(bedeutet: mind. 70 % vom Verkehrswert muss geboten werden), sollten Sie sich unbedingt eine Höchstgrenze für den Erwerb setzen. Denn die Gefahr ist sehr groß, sich durch das Bietverfahren anstecken zu lassen. Es ist nicht unüblich, dass in einem Versteigerungstermin mehr als der Verkehrswert erzielt wird.

Mit der Deutschen BauFinanz haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite,

der Ihnen dabei behilflich ist Ihre Traumimmobilie zu erwerben. Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie zum Versteigerungstermin einen Scheck in Höhe von 10 % des Verkehrswertes als Sicherheitsleistung hinterlegen müssen, damit Sie zum Zug kommen. Aber auch dass klärt die Deutsche BauFinanz für Sie.

Sofern Sie bisher noch keine Erfahrung mit der Versteigerung über Zwangswege gemacht haben,

so können wir Ihnen nur empfehlen sich vorab mal die eine oder andere Versteigerung vor Ort anzuschauen, bevor Sie in den Termin Ihrer Wunschimmobilie hinein gehen, damit Sie ein Gefühl für die Abläufe bekommen. Des Weiteren lässt es sich immer ganz gut beobachten, wie erfolgreiche Bieter vorgehen. Lassen Sie sich die Erfahrung nicht entgehen.

Es sollte nicht vergessen werden, dass der Zuschlag der Gläubigerbank versagt werden kann,

wenn entweder im Versteigerungstermin das Mindestgebot der 5/10 Grenze bzw. 7/10 Grenze nicht erreicht worden ist. Sie können aber in der Gerichtsakte erkennen bzw. bei Bekanntgabe des Termins ersehen, welche Mindestgrenze Sie erreichen müssen, um den Zuschlag zu erhalten.

Wenn der Versteigerungstermin begonnen hat,versuchen Sie taktisch vorzugehen.


Legen Sie also nicht direkt Ihr Höchstgebot an den Tag,

sondern warten Sie ab, bis die ersten Bieter Ihre Angebote abgeben. Anschließend geben Sie Ihr erstes Angebot ab. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Kaufangebote immer ungerade abgeben, um die Mietbieter zu verunsichern.

Denn wenn Sie es schaffen, die professionellen Bieter vom Feld zu schlagen,

kommen Sie ihrem Ziel immer näher. Und bloß nicht die Geduld verlieren.
Das Verfahren geht mindestens 30 Minuten lang. Sofern in der dieser Zeit das Höchstgebot noch nicht erreicht worden ist, wird der Versteigerungstermin verlängert, bis das letzte Höchstgebot keiner mehr überbietet.

Sie sind der Meistbietende geblieben?

Das bedeutet aber noch nicht, dass Sie automatisch der neue Eigentümer der Immobilie sind.

Und zwar muss der Bankvertreter der Gläubigerbank erst zustimmen für das vorliegende Angebot. Das kann er gleich im Versteigerungstermin tun oder Sie werden erst ca. 2 Wochen darüber informiert, ob die Bank dem Gebot zustimmt.

Grundsätzlich ist zu sagen,

dass die Bankvertreter immer dann den Zuschlag erteilen, wenn das Angebot den Vorstellungen der Bank entspricht.

Gratis Rückruf Service

Gerne rufen wir sie auf Wunsch zurück um ihr Vorhaben persönlich in einem kostenlosem Beratungsgespräch ausführlich mit zu ihnen zu besprechen.
Füllen sie einfach kurz das Formular aus und wir werden uns nach ihren Vorgaben bei ihnen melden.

Termin Rückrufwunsch?

Sie sind aus Beruflichen oder Sonstigen Gründen nur zu gewissen Zeiten erreichbar?

Kein Problem, geben sie hier einfach Tag und Zeit an und wir werden unseren Rückruf nach ihren Wünschen einplanen.


Der Gratis-Rückruf-Service der Deutschen BauFinanz GmbH ist für den Endkunden mit keinerlei Kosten, Verbindlichkeiten oder Verpflichtungen verbunden.

Mit der Nutzung dieses Services bestätigen sie unsere Datenschutzbestimmungen.
 
Zertifikat1
Zertifikat2
Zertifikat3
Zertifikat4
Zertifikat5
Zertifikat6

Demo


© DeutscheBauFinanz 2018.
Alle Rechte vorbehalten.

Um Ihnen ein besseres Benutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies auf dieser Internetseite. Durch Nutzung von www.DeutscheBauFinanz.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.